Die Lehrer der Schule Benolpe

"Benolpe - Geschichte einer Schulgemeinde" von Burkhard Lütticke

Die Schulgemeinde Benolpe

  • Die Lehrer der Schule Benolpe
Amtszeit
Name des Lehrers
Heimatort,
Geb.-datum
Ausbildung
Familienstand
Bemerkung zur Person
Ende des 18.
Jahrhunderts
- Hupertz
- Schürholz
n.d.
n.d.
n.d.
n.d.
1815 - 1816
Franz Neuhaus
Krahm
ca. 1796
Normalkurs in Arnsberg
wahrscheinlich ledig, da er bei einem Dorfbe­wohner wohnte
1816 nach Öhringhausen ver­setzt.
1816 - 1839
Adam Hupertz
Brüchen
n.d.
Prüfung durch königl. hessische Regierung
1819: Normalkurs
n.d.
Dez. 1839 nach Belmicke ver­setzt.
1839 - 1840
(Wintermonate)
H. Neuhaus aus Wegeringhausen
n.d.
n.d.
n.d.
Vertretung
1840
- Waimar
 
- Mönich
n.d.
n.d.
n.d.
n.d.
Aspirant
 
Aspirant
wahrscheinlich ledig
n.d.
Ob diese Aspiranten gleichzei­tig die Schulstelle verwalteten und sich das Gehalt teilten oder die Zahlung getrennt war, ist nicht dokumentiert.
1840 Oktober
- Feldmann
n.d.
n.d.
Seminarist aus Büren
wahrscheinlich ledig
 
? - 1857
Severin Böhler
n.d.
n.d.
n.d.
verheiratet und hatte Kinder
Er wurde nie definitiv einge­stellt, keine Pension.
1857 - 1889
Johannes Dornseifer
Rothenborn
Pfarrei
Römershagen
05.04.1818
1835: Aspirant an der Schule in Heid
1838: Seminar in Büren
Seit 1861 verheiratet mit Regina Hupertz aus Gelslingen,
von 10 Kindern lebten noch 7
?     : Lehrer in Heid
1841: Lehrer in Elben
?     : Lehrer in Heid
1868: definitiv in Benolpe angestellt.
1889 - 1904
Wilhelm Dornseifer
Benolpe
28.05.1868
Volksschule in Benolpe
Privatunterricht durch den Vater
1888: Seminar in Büren bis 1989
1892: 2. Lehrerprüfung
n.d.
1904 nach Fröndenberg (a.d. Ruhr) versetzt, dort wurde er später zum Rektor ernannt.
1904 - 1909
Wilhelm Harre
Menden
25.07.1884
Volksschule Menden
Rektoratsschule Menden
Präparandenanstalt in Paderborn
Seminar in Werl
1904 Abgangsprüfung
n.d.
Ab Okt. 1904 definitiv ange­stellt.
Verließ die Schule wegen Krankheit.
1909
- Schlüter
n.d.
n.d.
n.d.
n.d.
Zum Heer einberufen. Hat die Stelle nicht angetreten.
1909
Anton Reiter
Glösingen
04.03.1887
?        Seminar in Werl
1907: 1. Prüfung
n.d.
Vorher Lehrer in Allagen.
Im April 1909 wieder nach Allagen versetzt.
1909 - 1911
Heinrich Meier
Bielefeld
24.12.1888
Volksschule Bielefeld
1903: Präparandenanstalt in Rüthen
1906: Seminar in Rüthen bis 1909
1909: Abgangsprüfung
n.d.
1909: 3 Wochen in Attendorn unterrichtet
1911: aus gesundheitlichen Gründen versetzt
1911 - 1914
Joseph Hebler
Wittlich
02.11.1890
Gymnasium zu Prüm und Münster
1 Jahr Amtsgericht Münster
1908: Seminar Coesfeld
1911: Prüfung
verheiratet
5 Kinder
Trat am 1.8.1914 freiwillig ins Heer ein.
1919 auf eigenen Antrag aus dem Volksschuldienst entlas­sen um in der Brennerei und Likörfabrik des Schwieger­vaters in Drolshagen beschäf­tigt zu werden.
1914 - 1915
Josepha Hoppe
Arnsberg
03.05.1894
Volksschule Arnsberg
1 Jahr Privatunterricht
2 Jahre Präparandie
3 Jahre Seminar in Arnsberg
1914: Abgangsprüfung
n.d.
 
1915 - 1919
Franziska Neuhäuser
Kückelheim
04.10.1893
Volksschule Kückelheim
1 Jahr Töchterschule Brede
1½ J. Präparandie Dingelstädt
3 Jahre Seminar in Dingelstädt
1913: Abgangsprüfung
n.d.
1914: Schule in Dreislar
1914: Schule in Medebach
1919 - 1919
Joseph Schmücker
Berghausen
21.03.1892
Seminar in Warendorf
1917: 1. Prüfung
n.d.
1917: Vertretungsweise in Bleche, kam zur Unterstützung der Lehrerin Neuhäuser
1919: nach Schreibershof abberufen
1919 - 1939
1940 - 1948
Wilhelm Wibbeke
Grundsteinheim
21.02.1888
Seminar in Schneidemühl
1910: 1. Prüfung
1913: 2. Prüfung
verheiratet
5 Kinder
Wurde vom 01.04.1939 bis 30.6.1940 nach Drolshagen versetzt.
1920 - 1957
Regina Stachelscheid
Drolshagen
11.11.1882
Volksschule Drolshagen
Präparandie Dortmund
Seminar in Paderborn
1914: Abschlussprüfung
Ledig
1914: Schule in Obersdorf
1915: Schule in Berlinghausen
1939 - 1940
Josef Weber
Olpe
04.10.1884
Volksschule Olpe
Rektoratsschule Olpe
1899: Seminar in Werl
1905: 1. Lehrerprüfung
1908: 2. Lehrerprüfung in Rüthen
n.d.
1905: Schule in Hillmicke
1909: Schule in Attendorn
1940: nach Herrne versetzt
1947
Josef Gummersbach
n.d.
07.03.1921
n.d.
n.d.
kam aus Lütringhausen
1940: nach Olpe versetzt
1947 - 1954
Siegfried Holke
Altenhundem
01.02.1924
Volksschulen Altenhundem, Danzig und Herne
Realgymnasium Herne
1946: Lehrerausbildungskursus in Olpe
1947: 1. Lehrerprüfung
Verheiratet
? Kinder
1947: Volksschule Attendorn
1954: an die Kath. Volksschule Ottfingen versetzt
1954 - 1969
Karl Hose
Marmecke
08.08.1923
Volksschule in Marmecke
Privatschule in Marmecke
Oberschule für Jungen in Attendorn
1951: Pädag. Akademie in Dortmund bis 1953
?
1953-1954 Kath. Volksschule in Hofolpe
1965 zum Volksschulhaupt­lehrer ernannt
1957 - 1961
Hildegard Kaul
Olpe
23.05.1930
Volksschule Olpe
Staatliche Oberschule Olpe
Neusprachl. Franziskus-Gymnasium Olpe
1950: Pädag. Akademie in Bonn
1952: 1. Prüfung
1956: 2. Prüfung
verheiratet
Volksschule Büninghausen, Kreis Soest
Volksschule Sondern
Volksschule Drolshagen
1961 auf eigenen Wunsch aus dem Schuldienst ausgeschieden
1962 - 1966
Margret Deimel
Alperscheid
01.05.1936
Volksschule Öhringhausen
Neusprachl. Gymnasium Olpe
1956: Pädag. Akademie in Paderborn
1958: 1. Prüfung
1961: 2. Prüfung
ledig
Volksschule Thieringhausen
1967 - 1969
Monika Müller
Drolshagen
24.01.1944
Volksschule Drolshagen
Aufbaugymnasium
Wüllenweberschule in Bergneustadt
1964: Pädag. Hochschule Rheinland, Abt. Köln
1967: 1. Prüfung
1969: 2. Prüfung
ledig